Hier finden Sie einige interessante  Seiten zum Thema Grillen:

Offenes Feuer oder Gasflasche?
Kaum sind die ersten Sonnenstrahlen am Himmel und die Temperaturen wieder milder beginnt sie die Grillsaison. Die Gartenmöbel werden aus dem Winterquartier geholt, der Grill auf die Terrasse gestellt, schnell beim Metzger die ersten Bratwürste eingekauft und dann kann es eigentlich schon losgehen. So oder so ähnlich sieht es bei vielen Grillfreunden aus und manch einer kann es kaum erwarten, wenn es wieder heißt, heute wird "an gegrillt". Einziger Unterschied scheint der Grill zu sein, denn das Angebot ist groß. Aber was ist denn nun der Unterschied beim Grillen? Schmeckt die Grillwurst nicht gleich, ob sie nun auf dem Holzkohle Grill gegart wird oder ein Gasgrill im Garten steht?
Macht das denn ein so großer Unterschied?
Mehr Informationen: http://www.outdoor-grill-profi.de/

Der Gasgrill
Beim Gasgrill wird, wie der Name schon sagt, mittels Gasflasche die benötigte Hitze zum Grillen hergestellt. Kein langes Anheizen ist notwendig und einem spontanen Grillabend steht nichts im Wege. Die Hitze kann in kürzester Zeit aufgebaut werden und ebenso schnell auch wieder verringert werden. Beim Grillen mit Gas geht alles sehr zügig voran, keiner muss unnötig lange auf das Essen warten. Sollen die Grillteile nur noch warmgehalten werden, legt man sie einfach auf den oberen Grillrost und reduziert die Gaszufuhr. Der Gas Grill ermöglicht, die Hitzeeinwirkung ganz nach Wunsch zu bestimmen.
Gasflaschen gibt es in unterschiedlichen Größen und müssen immer als Pfandflaschen eingekauft werden. Geübte Gasgriller wissen in etwa, wann eine Flasche leer ist, ist man dennoch unsicher hilft es, den Inhalt durch Anheben abzuschätzen. Am Besten man hat eine Gasflasche in Reserve, denn nichts ist so ärgerlich, als wenn das Gas ausgeht und die Wurst noch halb fertig auf dem Grill liegt.

Gasgrills gibt es in zahlreichen Ausführungen, legt man wert auf Stabilität und Langlebigkeit muss schon etwas tiefer in die Tasche gegriffen werden. Auch das Gas selbst kennt seinen Preis und ist in der Anschaffung nebst Pfandabgabe nicht gerade billig zu nennen. Der Verbrauch ist durch schnelles Aufheizen und eigenes Regulieren der Hitze überschaubar.
Mehr Informationen: http://www.grillchef24.de

Der Holzkohlegrill
Holzkohlegrills sind in der Regel in der Anschaffung die günstigere Variante und die Holzkohle selbst steht in unterschiedlichen Preisklassen zur Verfügung.
Eine Grillparty mit dem Holzkohlegrill ist ohne Zweifel die zeitintensivere Geschichte, dauert das Anheizen doch deutlich länger als wenn Gas verwendet wird. Während des Grillen kann die Hitze mit dem Hochhängen des Grillrostes vermindert werden. Zum Warmhalten werden die Grillteile an die Außenseite des Rostes gelegt. Echte Holzkohlegriller behaupten auch, dass der Geschmack der Grillwurst intensiver ist, wird sie über dem offenen Feuer gegart.
Das offene Feuer ist zudem Wärme -und Lichtquelle und vermittelt ähnlich wie das Lagerfeuer eine Spur Romantik und Abenteuer.

Was nun?
Lieben Sie das schnelle Grillen ohne Rauchentwicklung, werden Sie sich vermutlich eher für den Gas Grill entscheiden.
Oder gehört für Sie beim Grillen unbedingt ein richtiges Feuer dazu und Sie lieben Stockbrot und Abenteuerfeeling? Dann ist für Sie der Holzkohle Grill empfehlenswert.